Posts From July 2018

Sind Backlinks noch interessant für SEO?

Das Potenzial der Backlinks im Jahr 2018

Die Backlinks, umgangssprachlich auch „Verlinkungen zwischen unterschiedlichen Websites“ waren in der Vergangenheit der wichtigste Faktor für ein erfolgreiches Ranking. Ganz wie bei einer wissenschaftlichen Arbeit handelt es sich dabei um einen Verweis auf eine andere Quelle. Verweisen viele Websites auf die gleiche Quelle, entsteht automatisch der Eindruck, dass diese gut sein muss. Ein Prinzip, das auch 2018 noch funktioniert. Allerdings ist Google stark gegen die Nutzung von diesen Links vorgegangen. Denn diese wurden häufig für betrügerischen Handel genutzt, da sie dem Kunden eine gewisse Sicherheit vorspielten, die es in Wirklichkeit nicht gab. Nach diesem Vorgehen ist es natürlich interessant, wie wichtig die Verweise aktuell sind.

Wie wichtig sind Backlinks für SEO 2018?
Durch das Vorgehen von Google, um die Verweise seriöser zu machen, sind sie heute kaum noch manipulierbar. Deshalb gelten sie mehr denn je als ein Indikator bei Suchmaschinen für die Beliebtheit einer Homepage. Je mehr Links zu dieser führen, desto besser wird das Ranking ausfallen.
Auch im Jahr 2018 gibt es allerdings eine wichtige Eigenschaft zu beachten und das ist die Qualität der Verweise. Je höher der Domainwert ist, desto mehr wird die Homepage davon profitieren. Der Jackpot wäre etwa ein Verweis von Wikipedia oder Amazon, da diesen sehr viele Menschen folgen würden. Auch Links von Instagram oder Facebook sind Gold wert. Verweise aus Social Media Plattformen werden von den Suchmaschinen zwar anders bewertet, es sollte dennoch auf keinen Fall auf sie verzichtet werden. Wird der eigene Link von einem bekannten Influencer geteilt, sehen ihn sehr viele Menschen. Schenkt auch nur ein geringer Bruchteil von diesen dem Verweis Beachtung, wird das den Traffic auf der eigenen Website deutlich erhöhen.

Wie wird ein Backlink generiert?
Nachdem die Verweise auch im Jahr 2018 noch von großer Bedeutung sind, ist es natürlich wichtig zu wissen wie diese überhaupt generiert werden. Schließlich kann ihr Wert nur dann umgesetzt werden, wenn das Wissen besteht, wie man sie sinnvoll nutzt.
Einen Backlink zu erhalten ist leider gar nicht so einfach. Am schwierigsten haben es Neueinsteiger mit einem Webprojekt, das erst wenige Wochen alt ist. Die Neueinsteiger müssen es schaffen, dass andere Personen auf ihre Homepage verlinken. Das gelingt meist nur mit sehr gutem Content. Dieser muss einen echten Mehrwert bieten und viele Nutzer ansprechen. Dienen die Inhalte sehr offensichtlich nur der Suchmaschinenoptimierung oder sind schlichtweg langweilig zu lesen, wird keine andere Website auf die Idee kommen, einen Verweis zu platzieren.

Gute Möglichkeiten Backlinks zu erhalten sind zum Beispiel backlinks kaufen oder Gastartikel zu kaufen. Denn mit ihm wird die Tür zu einer anderen Website geöffnet. Um einen solchen verfassen zu dürfen, ist es am zielführendsten bei den Inhabern anderer Websites danach zu fragen. Die „Bezahlung“ für diesen Content ist der Blacklink. Hat die Website eine sehr hohe Reichweite, kann sie für einen Gastartikel eine Gebühr verlangen. Außerdem wird der Beitrag anschließend nur veröffentlicht wenn er tatsächlich zu der Website passt.
Auch Kooperationen mit Influencern, YouTubern und Betreibern von Websites können sinnvoll sein. Denn durch die gegenseitige Unterstützung wird häufig der größte Erfolg erzielt.

Der stationäre PC vs. Laptop

In der heutigen Zeit ist der technische Fortschritt so weit, dass nahezu jeder rund um die Uhr mit der Außenwelt vernetzt ist. Schon vor vielen Jahren haben viele ihren stationären PC in den Keller gestellt und sich einen Laptop angeschafft, weil man damit einfach auch am Abend oder über den Tag bequem auf der Couch sitzen kann. Zwar haben die Laptops weniger Platz für die Hardware und sind daher auch in Sachen Leistung den stationären PCs den einen oder anderen Schritt hinterher, allerdings brauchen nur die wenigstens eine solche Leistung in ihrem Alltag.

Der Desktop PC ist (noch) nicht wegzudenken

Für viele ist ein stationärer PC aber noch immer Pflicht. Vor allem Gamer und Youtuber greifen auf diese zurück, da sind rund um die Uhr eine große Leistung brauchen und sich es nicht erlauben können, dass ihr Laptop im Workflow hinterher hängt und sie unnötig Zeit kostet. Für große und aufwändige Programme wie beispielsweise Bild- oder Videobearbeitungsprogramme braucht der Rechner schon eine gewisse Leistung, um diese konstant gut bedienen zu können. Auch bei Spielen ist meist ein stationärer Rechner von Nöten, wenn man die neusten Games auf der höchsten Auflösung spielen will. Viele Experten setzen natürlich nicht auf ein fertiges Modell, dass man im Internet einfach komplett kaufen kann. Vielmehr kennen sie sich so gut aus, dass sie sich alle Einzelteile getrennt von einander kaufen und den PC dann selbst zusammenbauen. Unter anderem wäre ein Pico ITX Board eine empfehlenswerte Anschaffung, doch das werden Experten längst wissen.

Sparen durch die richtige Konfiguration

Durch diese Methode kann man durchaus auch den einen oder anderen Euro sparen, denn man kann die Einzelteile von verschiedenen Websites immer zum günstigsten Preis erwerben. Neben dem erforderlichen Know How braucht man hier auch etwas Zeit, die besten Angebote herauszusuchen und zu vergleichen. Gegebenenfalls muss man hier und da auch mit etwas Lieferzeit rechnen, doch bei einem solchen großen Projekt sollte man nicht zu überstürzt handeln. Vielmehr gilt es, jede Entscheidung genau zu überlegen, denn man will schließlich mit seinem neuen PC sehr lange Spaß haben und nicht nach einem Jahr feststellen, dass man bei der Anschaffung einige Fehler gemacht hat, die man dann ggf. wieder korrigieren muss, was auch wieder zusätzliche finanzielle Mittel in Beschlag nimmt.

Wo kann ich mich informieren?

Allgemein kann sich jeder im Internet informieren, auf was man beim PC-Kauf achten sollte. Man braucht nicht einmal das technische Verständnis, denn bei vielen Testberichten ist alles ganz einfach erklärt, sodass es jeder verstehen kann. Wer aber den PC nur für alltägliches Surfen und E-Mail-Abfragen benötigt, ist natürlich auch weiterhin mit einem normalen Laptop sehr gut ausgestattet.